1. Fachgebiete
  2. Kniespezialist

Individuelle Kniebehandlungen von Kniespezialist Dr. Udo Berger in Salzburg

röntgenaufnahme schienbeinkopfbruch

Eine besonders häufig auftretende Knieverletzung ist der Kreuzbandriss. Das vordere und das hintere Kreuzband sind für die Stabilität des Kniegelenkes wesentlich verantwortlich. Beim Riss eines Kreuzbandes, meist des vorderen Kreuzbandes, verbleibt meist eine mehr oder weniger ausgeprägte vordere Kniegelenksinstabilität, die häufig zu einem vermehrten Gelenksverschleiß führt und im Falle erheblicher Instablitätsbeschwerden auch eine deutliche Funktionseinschränkungen des betroffenen Beines bedingt. Ein Unfallmechanismus, der zur Verletzung des vorderen Kreuzbandes führt, kann häufig auch zu Verletzungen des inneren Seitenbandes sowie auch zu Verletzungen der Menisci und des Gelenksknorpels führen. Jetzt Termin vereinbaren.

Zu den häufigen Knieverletzungen zählen:

  • Prellungen
  • Zerrungen
  • Quetschungen
  • Knorpelschäden und Meniskusschäden
  • Bandverletzungen
  • Knochenbrüche

Die häufigsten Erkrankungen des Knies sind:

  • Schleimbeutelentzündungen (Bursitis)
  • Sehnenreizungen (Tendinitis)
  • Gelenksentzündungen (Arthritis)
  • Schleimhautentzündungen (Synovitis)
  • Knorpel-Knochenablösungen (Osteochondritis dissecans)
  • Abnützungserscheinungen und Überlastungsfolgen, wodurch eine Gelenksabnützung (Arthrose) entsteht

Die Behandlung von Verletzungen und Schmerzen im Knie

Als Sofortmaßnahmen sind das lokale Auflegen von Eis, die Einnahme von schmerzstillenden und entzündungshemmenden Medikamenten, das Bandagieren oder eine vorübergehende Ruhigstellung des betroffenen Knies zu empfehlen.

In meiner Facharztpraxis in Salzburg führe ich dann eine umfangreiche Anamnese und Diagnostik Ihrer Knieverletzung durch und erarbeite auf Basis dieser einen optimalen Therapieplan mit konservativen oder operativen Behandlungen. Als Unfallchirurg ist Ihre Knieoperation bei mir in den besten Händen.

Die verlässlichste Aussage hinsichtlich des wahren Verletzungsausmaßes nach einer Kniegelenksverletzung liefert eine kernspintomografische Untersuchung. Zeigt sich in der MRT kein Hinweis auf zwingend notwendige operative Behandlung, so erfolgt eine konservative Therapie, häufig in Form einer Rückstellung des Kniegelenks, der Verordnung von Schmerzmittel und meist einer anschließenden physiotherapeutischen Behandlung. Gelegentlich gibt es jedoch auch Befunde, die einer operativen Behandlung bedürfen, die bei Kniegelenksbinnenverletzungen nahezu ausschließlich arthoskopisch durchgeführt werden.

Jetzt Kontakt aufnehmen zu Dr. Udo Berger – Ihr Kniespezialist in Salzburg

Die Behandlung des Knies gehört zu meinem Fachgebiet als Kniespezialist. Auf meine Erfahrungen und mein weitreichendes Know-how können Sie daher vertrauen. Ich freue mich darauf, Ihnen bei Knieverletzungen mit einer individuellen Behandlung helfen zu dürfen. Nehmen Sie hierfür gerne Kontakt zu mir auf.